Gelungener Start der Leichtathleten des TV Reisen beim Hallensportfest der MTG Mannheim

Leichtathletik

1.R. sitzend, von links nach rechts: Julian Babist, Eva Kellner, Anna Kellner

2.R. stehend, von links nach rechts: Paul Rasenat, Julia Lange, Lia Hühn, Marisa Ferreira

es fehlen: Luca Walter, Frida Beckmann

Endlich war nach mehrjähriger Pause wieder im Olympiastützpunkt der MTG in der Halle für die Athleten des TVR der Altersklasse U12 die Möglichkeit, sich in ihrem ersten Vierkampf zu messen.

Hoch motiviert gingen 8 Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren in den Disziplinen 50m Sprint, Weitsprung, Schlagballwurf und 800m-Lauf an den Start. Zusammen mit den U14 waren rund 150 Leichtathleten aus dem Großraum Mannheim angereist.  Die Konkurrenz war also groß, die Aufregung ebenso. 

Bei den Mädchen W10 erreichte dabei Eva Kellner den hart umkämpften 1. Platz nach vier Disziplinen mit sehr guten 1.386 Punkten. Dabei lief sie die 800m in hervorragenden 3:03 min. (Platz 1), sprintete die 50m in 8,4 sec., sprang 3,42 m weit und, mit 23m gelang ihr der zweitbeste Wurf der 20 angetretenen Mädchen.

Einen guten 6. Platz mit 1.191 Punkten schaffte Frida Beckmann. Dabei erreichte sie im Sprint ihre beste Leistung (8,7 sec. / Platz 5).  Julia Lange gelang im Vierkampf mit 1.042 Punkten der 11. Rang und mit dem 800m Lauf in 3:26 min. ihre beste Platzierung (Platz 7.) Auch Lia Hühn, erst seit kurzem bei den Leichtathleten dabei, lieferte zufriedenstellende Leistungen ab mit einer Gesamtpunktzahl von 985 Punkten, die den 11. Platz bedeuteten. 

In der Altersklasse W11 belegte Marisa Ferreira unter 18 Konkurrentinnen den 13. Platz nach vier Disziplinen mit 1.211 Punkten. Ihr bestes Ergebnis schaffte sie ebenfalls im 800m Lauf (Platz 9) in einer guten Zeit von 3:16 min.

Bei den Jungen M 10 startete Julian Babist im Weitwurf mit einem tollen 3. Platz bei 31m und erreichte nach vier Disziplinen den 9. Rang (1.073 Punkten). Seine Weitsprungleistung war ebenfalls mit 3,43 m für die Wintersaison sehr ordentlich.

Den 14. Platz im Vierkampf mit 984 Punkten schaffte Paul Rasenat mit guter Wurfleistung (27 m / 9. Platz) und toller 800 Meter-Zeit (3:09 min.) Hier war die Konkurrenz aus den Städten wirklich stark, so dass diese Zeit auch nur zu Platz 9 reichte.

Luca Walter schaffte mit einer Punktzahl von 924 den 16. Rang und ist mit einer Sprintzeit von 8,5 sec. / 5. Platz sehr gut gelaufen.

In der Altersgruppe W13 war Anna Kellner leider Einzelkämpferin für den TVR. Sie startete in drei Disziplinen bei starker Konkurrenz: 60m Sprint, 60m Hürden, Weitsprung. Dabei kam sie in ihrem ersten Hürdenwettkampf gut mit dem Dreier-Rhythmus zu Recht, (9. Platz / 11,84 sec.) Im Weitsprung gelang ihr erstmals ein 4 Meter Sprung (4,08m) und lief die 60m in 9,3sec.

Sportler und Sportlerinnen, Trainerinnen, Kampfrichter, Helfer und Eltern freuten sich über den gelungenen Wettkampf nach langer Pause, auch wenn die Kinder, bedingt durch ein Software-Problem, leider nicht zu ihrer Siegerehrung kamen. 

Vorheriger Beitrag
Alles kann gelöst werden, wenn man nur will!
Nächster Beitrag
TV Reisen feiert Vereinsgeburtstag und Bahneröffnung